Radebeul und Coswig - gemeinsam stark.

FairEnergieausweis

Bild

Was ist ein Energieausweis?

Der Energieausweis dokumentiert die Energieeffizienz eines Gebäudes. Er bewertet alle wichtigen Kenndaten, die den Energieverbrauch in einem Gebäude beeinflussen. Je nach Gebäude- und Nutzungsart unterscheidet man zwischen bedarfs- und verbrauchsorientiertem Energieausweis für Wohngebäude und Nicht-Wohngebäude. Die Energieeinsparverordnung (EnEV) regelt die rechtlichen Grundlagen des Energieausweises.

Verbrauchsorientierter Energieausweis

  1. Der verbrauchsorientierte Energieausweis spiegelt den Energieverbrauch wider, der zum Erwärmen des Gebäudes und des Wassers notwendig ist. Dabei wird die verbrauchte Energiemenge (witterungsbereinigt) von mindestens drei aufeinander folgenden Abrechnungsperioden berücksichtigt. Diese Variante spiegelt also auch das individuelle Nutzerverhalten der Bewohner wider.
     
    Was kostet der verbrauchsorientierte Energieausweis für Wohngebäude und Nicht-Wohngebäude?
    SWE-Kunde:  75,00 € brutto (63,03 € netto)
    Nicht-SWE-Kunde: 115,00 € brutto (96,63 € netto)

     
    Ihr Weg zum verbrauchsorientierten Energieausweis
    Schriftliche Bestellung:
     
    1. Laden Sie sich bitte das Auftragsformular – Energieausweis für Wohngebäude oder für
        Nicht-Wohngebäude herunter.
    2. Lesen Sie bitte die Allgemeinen Bedingungen.
    3. Füllen Sie das Formular gleich an Ihrem PC aus. Alternativ können Sie das Formular auch
        ausdrucken und manuell ausfüllen.
    4. Schicken Sie das Formular an:
     
         Stadtwerke Elbtal GmbH
         Energieausweis
         PF 12 02 63
         01003 Dresden
         E-Mail: service@stadtwerke-elbtal.de
         Fax: 03523 77026-71
     
    5. Stadtwerke Elbtal GmbH prüft Ihre Angaben auf Vollständigkeit; für die inhaltliche Richtigkeit
         Ihrer Angaben sind Sie selbst verantwortlich.
    6. Zugelassene Energieberater unseres Partners delta GmbH erstellen Ihren Energieausweis.
    7. Sie bekommen den Energieausweis innerhalb von drei Wochen von 
        Stadtwerke Elbtal GmbH zugesandt.

Bedarfsorientierter Energieausweis

Der bedarfsorientierte Energieausweis bewertet die räumlichen Gegebenheiten des Gebäudes. Dabei wird der Heizwärmebedarf aus der Qualität der Heizungsanlage und dem vorhandenen Wärmeschutz ermittelt und ist damit unabhängig vom individuellen Verhalten der Bewohner.
 
Was kostet der bedarfsorientierte Energieausweis für Wohngebäude?
SWE-Kunde: 130,00 € brutto (109,24 € netto)
Nicht-SWE-Kunde: 170,00 € brutto (142,86 € netto)
 
Dieser Energieausweis ist auch in unserer Initialberatung mit Effizienzbonus (Paket 2 – Energieberatung inkl. bedarfsorientiertem Energieausweis) enthalten. Ein Schornsteinfeger Ihrer Wahl führt eine Bestandsaufnahme Ihres Gebäudes durch. Anschließend erhalten Sie von ihm Ihren individuellen Beratungsbericht.

Fragen und Antworten

Wer braucht den Energieausweis?
- jeder Verkäufer eines Gebäudes
- jeder Vermieter bei Neuvermietung
- jeder Eigentümer/Makler bei Inserierung des Objektes
- private Gewerbebesitzer und Behörden mit mehr als 500 m² Nutzfläche und Publikumsverkehr (Aushangspflicht)
- Ausnahmen bestehen in folgenden Fällen:
   - bei Baudenkmälern (denkmalgeschützte Gebäude)
   - bei Objekten mit weniger als 50 m² Nutzfläche
   - bei typischen Ferienhäusern (weniger als 4 Monate im Jahr genutzt)
 
Welche Angaben sind für den Energieausweis erforderlich?
 
Verbrauchsorientierter Energieausweis
- bei Wohngebäuden fließen ein:
   - Gebäudenutzfläche (in m²)
   - Anzahl der Wohneinheiten
   - Leerstand (in %)
   - Baujahr von Gebäude und Heizungsanlage
   - Energieträger im Heizungssystem
   - Energieverbrauch der letzten drei Abrechnungsperioden
   - Wasserverbrauch und mittlere Wassertemperatur (in °C)
- bei Nicht-Wohngebäuden werden zudem berücksichtigt:
   - Werte für Kühlung, Lüftung und eingebaute Beleuchtung
 
Bedarfsorientierter Energieausweis
- bei Wohn- und Nicht-Wohngebäuden fließen ein:
   - Gebäudenutzfläche (in m²)
   - Anzahl der Wohneinheiten
   - Baujahr von Gebäude und Heizungsanlage
   - Form des Hauses mit angrenzenden Häusern
   - Form und Beheizung des Daches und Kellers
   - Konstruktionsart und Dämmung Dach, oberste Geschossdecke, Außenwände und Fußboden
     zum Keller oder Erdreich
   - Art, Alter und Zustand der Fenster
   - Alter und Isolierungszustand der Heizung und der Warmwasseraufbereitung
 
Welcher Energieausweis ist für welches Gebäude geeignet?
 
 Grafik
 
*Bitte erstellen Sie ein formloses Dokument, um nachzuweisen, dass das gewünschte Gebäude dem Anforderungsniveau der Wärmeschutzverordnung (WSchV) von 1977 entspricht. Das notwendige Niveau kann bspw. durch eine zwischenzeitliche Sanierung erfüllt werden. Sie haben Fragen? Unser Ansprechpartner Herr Stephan hilft Ihnen gern weiter.

Downloads